Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich
Energieberatung Niederösterreich

Raus aus Öl und Gas - Ihr Weg zur neuen Heizung

Sie möchten Ihre Heizung tauschen? Hier erfahren Sie, was man bei der Entscheidung für ein neues Heizsystem beachten sollte, welche Förderungen es gibt und wie Sie zu einem für die Bundes- und Landesförderung notwendigen Beratungsprotokoll kommen.

Bevor Sie loslegen, sollte klar sein, welches erneuerbare Heizsystem für Ihre individuelle Wohnsituation das Richtige ist und worauf Sie achten sollten. Es sollten die vorhandenen Gegebenheiten optimal genutzt und effiziente Möglichkeiten wie Nah- bzw. Fernwärmeanschluss berücksichtigt werden. Und es gibt noch weitere Möglichkeiten wie man den Heizenergiebedarf gering halten kann. 

Um für die Landes- und Bundesförderung "Raus aus Öl und Gas" einreichen zu können, benötigen Sie ein Beratungsprotokoll der Energieberatung NÖ. Um diese unabhängige Empfehlung zeitnah an Sie senden zu können, müssen wir Ihre individuelle Ist-Situation erfassen. 

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie einen Energieausweis für Ihr Haus haben, der nicht älter als 10 Jahre ist, benötigen Sie für das Förderansuchen KEIN Beratungsprotokoll der Energieberatung NÖ!

Schritt für Schritt zur Förderung

1. Bestandsaufnahme

Füllen Sie bitte online das Erhebungsformular Heizungstausch aus. Das Ausfüllen dauert ca. 10 bis 15 Minuten. Sie brauchen dafür:

  • Rechnungen zum Energieverbrauch der Heizung
  • Flächenangaben zum Haus bzw. zur Wohnung

2. Beratung (optional)

Die Energieberatung NÖ prüft Ihre Angaben sorgfältig und gibt eine Empfehlung für Ihr neues Heizsystem ab. Zur Klärung offener Fragen, ist möglicherweise noch ein Beratungsgespräch erforderlich. In diesem Fall meldet sich eine Energieberaterin oder ein Energieberater bei Ihnen.

Hinweis: Aufgrund der derzeit hohen Nachfrage kann es zu längeren Wartezeiten kommen. In unseren FAQs können Sie sich informieren, wie lange die durchschnittliche Bearbeitungszeit – vom Abschicken des Formulars bis zum Erhalt des Protokolls – ist.

Tipp: Bei den Infoterminen Online oder vor-Ort in zahlreichen Gemeinden stehen Ihnen die Expertinnen und Experten der Energieberatung NÖ persönlich zur Verfügung. 

3. Beratungsprotokoll

Unsere Empfehlung wird Ihnen in Form des Beratungsprotokolls per E-Mail übermittelt. Dieses ist Ihrem Förderansuchen beizulegen.

4. Installationsunternehmen

Nun ist es an der Zeit das Installationsunternehmen zu kontaktieren und die nächsten Schritte zu besprechen: Beratung, Planung, Angebotseinholung. 

5. Registierung des Umstiegsprojektes

Zur Abholung der Bundesförderung ist eine Registrierung notwendig. Nach der Registrierung bei der KPC erhalten Sie ein Bestätigungsmail mit dem persönlichen Link zur Antragstellung. Durch die erfolgte Registrierung sind Ihre Fördermittel gesichert. Nun muss das Projekt innerhalb von sechs Monaten umgesetzt werden - sollte das nicht möglich sein, muss eine erneute Registrierung vorgenommen werden. 

6. Beauftragung

Beauftragen Sie nun das Installationsunternehmens und bestellen Sie Ihre neue Heizung.

7. Landesförderung beantragen

Nach Inbetriebnahme der Heizung können Sie die Landesförderung beantragen. Hierzu benötigen Sie die vom befugten Unternehmen ausgefüllten "NÖ Raus aus Öl-Bonus"-Beilage. Diese bitte scannen, zwischenspeichern und beim Online-Förderansuchen hochladen. 

8. Beantragung der Bundesförderung 

Mit den bereits von der KPC übermittelten Zugangsdaten können Sie nun die Bundesförderung beantragen. Zum Zeitpunkt der Antragstellung muss die Heizung bereits fertiggestellt und abgerechnet sein. Sie benötigen folgende Unterlagen zur Einreichung bei der KPC: ausgefülltes, unterfertigtes Endabrechnungsformular, Rechnungen samt Zahlungsbelegen über den Einbau der Heizungsanlage, Meldezettel des Antragstellers/der Antragstellerin, Energieberatungsprotokoll der Energieberatung NÖ oder gültiger Energieausweis oder Gesamtsanierungskonzept.  

Tipp: Für einkommensschwache Haushalte gibt es eine Spezial-Förderung von bis zu 100 %. Wienn Sie eine aufrechte GIS-Befreiuung oder die Zusage über Sozialhilfe haben, sind Sie förderungswürdig. Auch das Unterschreiten eines maximalen Monatseinkommens laut Kriterienkatalog ist als Nachweis über die soziale Bedürftigkeit gültig. Hier finden Sie alle Details zur Förderung "Sauber heizen für alle"

Heizungsmatrix

Welche klimafreundliche Heizung, in welcher individuellen Situation und für welche Gegebenheiten gut geeignet ist, zeigt die klimaaktiv Heizungsmatrix

Energieverbrauch senken 

Neben der Heizungsumstellung gibt es noch weitere Möglichkeiten den Energieverbrauch zu senken. Bei älteren Häusern ist eventuell eine Gesamtsanierung bzw. eine Teilsanierung, wie z.B. Fenstertausch oder Wärmedämmmaßnahmen, anzudenken. Diese Maßnahmen sollten jedoch vor dem Heizungstausch durchgeführt werden, da die Heizung nach einer Sanierung der Gebäudehülle kleiner dimensioniert und ein anderes Wärmeverteilsystem gewählt werden könnte. Sie haben also mehr Auswahlmöglichkeiten bei der neuen Heizung. Wenn Sie Sanierungsmaßnahmen planen, lassen Sie sich von einem Profi der Energieberatung NÖ beraten und ein Sanierungskonzept erstellen! 

Weitere Informationen

Möchten Sie mehr Information?

Aktuelle Informationen, Tipps und Veranstaltungshinweise - mit dem Energie in NÖ - Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.

Anmelden