Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich
Energieberatung Niederösterreich

Weihnachtsbeleuchtung – stimmungsvoll und effizient

Dank LED und Zeitschaltuhren können Sie den Strombedarf Ihrer Lichterketten minimieren und Lichtverschmutzung reduzieren. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie bei Ihrer Weihnachts­beleuchtung achten sollten. 

LED Lichterkette

Lichterketten und leuchtende Weihnachtssterne tauchen die Dunkelheit des Winters in eine weihnachtliche Stimmung. Zu viel an Licht wird aber auch als störend empfunden. 

Gezielte Akzente setzen

Mit den neuen Leuchtdioden (kurz LEDs) hat eine energie- effiziente Technologie in der Beleuchtung Einzug gehalten. LEDs verbrauchen immerhin rund 80 Prozent weniger Energie als Glühbirnen. Das führt oft dazu, dass dafür mehrere Leuchtobjekte oder Lichterketten gekauft und betrieben werden. Sparsam und umweltschonend ist, die Beleuchtung gezielt einzusetzen. Nachtaktive Tiere werden dadurch weniger gestört und weihnachtliche Stimmung ist dennoch garaniert.

Farbtemperatur beachten

Während die durch Glühlampen abgegebene Farbe bekannt und vertraut ist, gibt es bei LED Technik Unterschiede. Wir empfehlen bei LED Lichterketten eine als "WARMWEISS" bezeichnete Farbtemperatur von ca. 2.800 Kelvin.

Austauschen macht Sinn

Die alte Lichterkette gegen eine neue LED-Kette zu tauschen macht Sinn. Eine einzige ineffiziente Lichterkette verbraucht bis zu 10 Euro Strom in der Weihnachtssaison. In Haushalten mit vielen Lichtpunkten kommt somit Einiges zusammen. Dennoch gilt: Weniger Beleuchtung ist oft mehr Stimmung!

Achten Sie am besten schon beim Kauf auf die angegebene Leistung des Produkts, sie bestimmt den Stromverbrauch. Viele Gemeinden haben bei der öffentlichen Beleuchtung schon auf LED Technik umgestellt!

Zeitschaltuhren helfen sparen

Der billigste Strom ist jener, der nicht verbraucht wird: Spätnachts bringt der Lichterglanz wenig, nach 22 Uhr sind kaum mehr Menschen unterwegs. Sobald alle schlafen schaltet die Zeitschaltuhr ernergie- und klimaschonend ab, die Natur kann zur Ruhe kommen.

Außenbereich mit Sicherheit

Wenn Sie Beleuchtungsmittel im Freien verwenden, ist Sicherheit ein wichtiges Thema. Installationen dürfen nicht zu Stolperfallen werden und müssen spritzwassergeschützt (IP44) sein. Vermeiden Sie Kabeldurchführungen durch Fenster und Türen, es droht Wärmeverlust.

Keine Steckdose außen – kein Problem

Besonders schöne Stimmung im Vorgarten erzielt wer wenig Licht einsetzt. Probieren Sie doch einmal Laternen und Kerzen aus. Kerzen haben eine altbekannte Abschaltautomatik – kleine Kerzen brennen kurz und verlöschen von allein!

 

Möchten Sie mehr Information?

Aktuelle Informationen, Tipps und Veranstaltungshinweise - mit dem Energie in NÖ - Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.

Anmelden